Über Belarus

      Die Republik Belarus liegt im östlichen Teil des europäischen Kontinents, grenzt im Norden und Osten an Russland, im Süden an die Ukraine, im Westen an Polen und im Nordwesten an Litauen und Lettland. Die Hauptstadt ist Minsk, das sich in der Mitte des Landes befindet und über 1,8 Mio. Einwohner zählt. Die Staatsfläche beträgt 207600 km2, Nord-Süd-Erstreckung – 560 km, Ost-West-Ausdehnung – 650 km, Entfernung Minsk-Berlin – 1060 km. Die Entfernung von der Hauptstadt Minsk bis zu den Hauptstädten der Nachbarstaaten beträgt: nach Vilnius – 215 km, Riga – 470 km, Warschau – 550 km, Kiew – 580 km, Moskau – 700 km.

Belarus hat eine große Bedeutung im Transithandel und -verkehr.

Die Republik Belarus besteht aus 6 Gebieten, die verwaltungsmäßig in 118 Kreise und die Stadt Minsk gegliedert werden. Es gibt 110 Städte und 101 städtische Siedlungen.

Die Staatssprachen sind Belarussisch und Russisch. Die Nationalwährung heißt der belarussische Rubel.

 

Belarus ist ein gastfreundliches tolerantes Land, wo die Vertreter vieler Nationalitäten und Glaubensbekenntnisse in Frieden und Eintracht leben.

In Belarus leben 9,5 Mio. Menschen. Die Bevölkerung ist verhältnismäßig homogen: ca. 81% machen die Belarussen aus, 11% Russen, 4% Polen, 2,5% Ukrainer.

 

Die Natur von Belarus ist sehr reich und verschiedenartig. Hier sind bis heute Naturlandschaften erhalten geblieben, die mit ihrer einzigartigen Schönheit bezaubern.

Ein wahrer Schatz von Belarus sind seine Wälder, die ein Drittel des Territoriums einnehmen. Die belarussischen Wälder haben eine wichtige biosphärische Bedeutung und leisten einen großen Beitrag zur ökologischen Stabilisierung in Ost- und Zentraleuropa.

Belarus ist das Land der Seen und Flüsse, deshalb nennt man unser Land blauäugig. Die Zahl der Seen ist mehr als 10 000.

Als souveräner Staat tritt die Republik Belarus aktiv an der außenpolitischen Arena auf. Seit der Gründung der UNO nimmt die Republik an ihrer Arbeit aktiv teil.