Aus der Geschichte der BSTU

Am 1. Juni 1930 ist auf der Basis der forstwirtschaftlichen Fakultät der Belorussischen Landwirtschaftlichen Akademie die Forsthochschule gegründet worden, deren feierliche Eröffnung am 1. Oktober 1930 in Gomel stattgefunden hat. Die neue technische Fachhochschule sollte Ingenieure für Forstwirtschaft, Forst-und Holzbearbeitungsindustrie ausbilden.

Im Jahre 1934 wurde die Forsthochschule in die Belorussische Forsthochschule umbenannt und 1935 wurde ihr der Name von S. Kirow verliehen.

Als 1941 der Große Vaterländische Krieg ausbrach, wurde die Hochschule nach Swerdlowsk evakuiert. Im August 1946 wurde die Hochschule nach Minsk versetzt.

Wegen der raschen Entwicklung der chemischen Industrie wurde die Hochschule 1961 beauftragt, Chemieingenieure auszubilden. Sie wurde in die Belorussische Technologische Hochschule namens S. Kirow reorganisiert.

Am 20. Oktober 1980 wurde die Hochschule laut der Verordnung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR mit dem Orden des Roten Banners der Arbeit wegen seinem 50-jährigen Jubiläum und für seine Leistungen in der Ausbildung der hochqualifizierten Ingenieure und Forscher ausgezeichnet.

Das echte Aufblühen der Technologischen Hochschule begann Ende der 80-er Jahre: Wissenschaft entwickelte sich, es wurden neue Fachrichtungen eröffnet, die materiell-technische Basis wurde verbessert, die Labors wurden mit einzigartigen Geräten ausgestattet. Im Jahr 1993 gewährte die Regierung der Republik Belarus der Hochschule den Status der Universität (der Belorussischen Staatlichen Technologischen Universität).

Technologische Kompetenz der Universität hat sich  vergrößert: Die Universität begann mit der Ausbildung von Spezialisten im Bereich der Druckindustrie, der Datenverarbeitung und Verlagswesen, Petrochemie-Synthese, Lackfarbenmaterialien, industrielle Ökologie, Bioökologie, die Zertifizierung von Industrieprodukten und Nahrungsmitteln, Automatisierung der technologischen Prozesse, Biotechnologie, Medizin, Parfümerie und Kosmetik, Energieeffizienten Technologien und berufliche Ausbildung,  Informationssysteme und Technologien, Landschaftsarchitektur, Buchhaltung und Analyse, Betriebswirtschaft, Management, Marketing. Im Jahr 2009 eröffnete die Universität als erste in der Republik Belarus die Fachrichtung „Tourismus und Naturnutzung“.

Im Jahr 2005 hat das Ausbildungsministerium der Republik Belarus die Universität mit dem Status der führenden Hochschule in den fortwirtschaftlichen, chemischen und polygrafischen Gebieten ausgezeichnet.

Im Jahr 2007 wurde der Belorussischen Staatlichen Technologischen Universität durch die Entscheidung des Rates der Regierungschefs der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten der Status einer Grundhochschule in den GUS-Staaten im Bereich der Forstwirtschaft und Forstindustrie verliehen.

Im Jahr 2009 hat die Technologische Universität als erste im Land ein Qualitätsmanagement-System der Ausbildung eingeführt, das den Anforderungen des weißrussischen Systems der Zertifizierung von STB ISO 9001-2009 und dem deutschen System der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 entspricht.

Im Jahr 2010 feierte die Universität ihr 80-jähriges Bestehen und wurde für besondere Leistungen in der sozial-kulturellen Entwicklung und langjährige fruchtbare Tätigkeit sowie für die Vorbereitung von hochqualifizierten Fachleuten mit der Ehrenstaatsflagge der Republik Belarus ausgezeichnet.

Am 20. April 2011 wurde die Belorussische Staatliche Technologische Universität mit dem Preis der Regierung der Republik Belarus für Leistungen auf dem Gebiet der Qualität ausgezeichnet.